Willkommener Besuch im Hospiz Arche Noah
Willkommener Besuch im Hospiz Arche Noah

Am Mittwoch letzter Woche war hoher Besuch im Hospiz angesagt.  Der Vorsitzende der Wermelskirchen Stiftung aus Königstein, Hermann Groß, kam zur Einweihung des neuen Gästezimmers, das mit Mitteln der Stiftung neu möbliert und ansprechend gestaltet worden ist, in das Hospiz Arche Noah in Schmitten- Niederreifenberg.

Außerdem hatte die Wermelskirchen Stiftung schon vor einiger Zeit einen offenen Holz- Pavillon im Garten gestiftet, in dem sich die Hospizgäste aber  auch das Personal  er- holen können. Auch dieser wurde am Mittwoch eingeweiht.


Die Leiterin des Hospizes Cornelia Ott und die Schatzmeisterin Christel Zeller der Hospizgemeinschaft Arche Noah Hochtaunus dankten Herrn Groß herzlich für die  Zuwendungen.


Sie gedachten aber auch in einer stillen Minute dem Gründer der Stiftung, dem vor zwei Jahren verstorbenen Christoph Wermelskirchen,der immer ein offenes Ohr für die Bitten des Hospizes hatte.

Ein herzliches  Dankeschön galt auch der Künstlerin Christiane Winkler, die ein farbiges Bild mit dem Titel „ Offene Tür“ für das Gästezimmer gestiftet hatte. Sie war früher selbst Krankenschwester sowie im Palliativ-Care- Bereich tätig und darüber der Hospizarbeit sehr  ver- bunden.

Im Garten stießen die Gäste und die Gastgeber bei herrlichem Sonnenschein auf die neuen Errungen- schaften an.








Wolfgang Hülsen
Pressesprecher

Bild: von links nach rechts:
Schatzmeisterin Christel Zeller, Hermann Groß, Vorsitzender der Stiftung Wermelskirchen, die Malerin Christiane Winkler, Cornelia Ott, Heim- und Pflegeleiterin des Hospizes..