Vortragsreihe zur Passion

Falkenstein.

«Wie wollen wir sterben?» Unter dieser Fragestellung steht die diesjährige Ökumenische Gesprächsreihe, die die beiden Falkensteiner Kirchengemeinden in der Passionszeit veranstalten. An drei Abenden soll das Ende des Lebens aus unterschiedlichen Perspektiven betrachtet werden. Die Reihe beginnt am Mittwoch um 19.30 Uhr im Katholischen Gemeindesaal. Unter der Überschrift «Gut aufgehoben» werden Dr. Dieter Hausmann und Diakon Herbert Gerlowski über den Dienst der Hospizarbeit berichten. Unter dem Titel «Getröstet» geht es am 29. März um Leiden und Sterben aus christlicher Sicht. Die Klinikseelsorgerin Susanne Ebeling wird von 19.30 Uhr an in der evangelischen Kirche die Bilder des Isenheimer Altares zeigen. Abgeschlossen wird die Reihe am Mittwoch, 5. April, 19.30, wieder im katholischen Gemeindesaal. Unter dem Titel «Getrost» wird der Jurist und Kirchenvorsteher Dr. Hans-Michael Höcherl über Patientenverfügung informieren.



Quelle: Taunus-Zeitung vom 18.03.2006, (tz)