Basar der Vielfalt und Farbenpracht
Weihnachtsbasar "rund ums Kind" im katholischen Pfarrzentrum lud zum Stöbern ein

Schmitten

Ein halbes Dutzend Verkaufstische im katholischen Pfarrzentrum erweckten kürzlich die Aufmerksamkeit von stöbernden Müttern und Kindern.
Doris Deis, der die Standmiete von Hessens höchstem Weihnachtsmarkt auf dem Feldberg zu hoch erschien, fragte unter Bekannten nach, ob sie bei einem weihnachtlichen Basar im katholischen Pfarrzentrum mitmachen wollten. Sie hatte Erfolg und gewann sogar einige Geschäftsleute dafür, sich mit Spielwaren am Weihnachtsbasar zu beteiligen. Vorn rechts hatte Brigitte Frick eine Auswahl aus "Biggis Seifenkiste" ausgebreitet, die in dieser Vielfalt und Farbenpracht sofort ins Auge stach. Daneben standen zwei Tische mit Deckchen und Handarbeiten, die von der Hobby- Kunststrickerin Annegrete Jugl angeboten wurden. Zum ersten Mal auf einem Basar präsentierte Gabriele Buhlmann vom Second Hand Shop "Rund um das Kind" einige gut erhaltene Spielsachen, die Kinderaugen zum Leuchten bringen. Gleich daneben war Silke Lehann mit einer Auswahl modischer Spielwaren aus "Thomas the Shop" vertreten.
Der Niederreifenberger Bioladen "Zaubernuss" von Carola Freund präsentierte Naturprodukte und wurde von Andrea Gross beaufsichtigt, deren zehnjährige Tochter Annalena am Nebentisch hinter vielen bunten Kerzen saß. Die waren von dem privaten Kerzenmacher Mathias Hein angeliefert worden und wurden von den Enkeln der Basar-Organisatorin angepriesen. Erwähnenswert wäre noch, dass der Erlös aus dem Kuchengeschäft sowie die Einnahmen aus dem Verkauf der von einigen Sponsoren gespendeten Waren, die auf einem Tisch in der Mitte aufgebaut waren, dem Hospiz "Arche Noah" zugute kommen.


Quelle: Usinger Anzeiger vom 24.11.2005, (jop)