Das Blütenbett

     Der Kampf ist aus.
     Du hast die Ewigkeit erreicht.
     Bekränzt mit bunten Blüten
     schläfst du in deinem letzten Bett
     auf einem Berg der Kreuze.
     Ich decke dich mit Liebe zu.

     Obwohl ich weiß,
     dass du in tiefer Erde ruhst, ist mir,
     als lebtest du nicht nur in der Erinnerung.
     Dieses Gefühl stärkt meine Sinne,
     und es beschwört mich, das Leben hier
     in einem anderen Licht zu sehen.

     In mich gekehrt
     lass' ich die Zeit Revue passieren.
     Auf deinem Blumenhügel tanzt der Wind.
     Schwirrende Insekten lassen sich
     an reich gedeckten Tischen nieder,
     um ihr kurzes Dasein zu erhalten.

     Alles ist vergänglich.
     Schon lassen Rosen ihre Köpfe hängen.
     Was jetzt nicht welkt, holt sich der Frost.
     Der Tod bedeckt den Tod
     und verbirgt vor meinen Augen
     die Verwandlung deiner Seele.



Gisela Stumm