Gedenkfeier im Hospiz Arche Noah


Zurückkehren in das Haus, in dem der Angehörige verstorben ist.

Das Hospizteam hat zur Gedenkfeier eingeladen. Nicht jeder kann an
den Ort zurückkehren, wo der geliebte Mensch verstorben ist. Aber es
waren doch viele der Einladung gefolgt und in einem liebevoll und
stimmig dekoriertem "Raum der Stille" von der Pflegedienstleitung,
Ingrid Ollendiek, begrüßt. Maria Schmukat und ihre Tochter stimmten
die Gäste musikalisch ein. Zunächst wurde der Tisch mit bunten
Tüchern geschmückt, wobei die Bedeutung jeder Farbe dezent und
leise erläutert wurde. Im Gedenken an den Verstorbenen zündete die
Hospizmitarbeiterin eine Kerze an, so war am Ende der bunte Tisch
mit vielen Kerzen in einen warmen Schimmer getaucht.

  Auch, für die vom ambulanten Hospizteam begleiteten Menschen,
  flackerte ein Licht. Die Lieder "Schenk uns Weisheit, schenk uns Mut"
  und " Liebe sieht mehr" rundeten die Gedenkfeier ab.

  Anschließend sind im Wintergarten Gedanken, Empfindungen und
  gemeinsame Erfahrungen ausgetauscht worden.

  Das Pflegeteam war plötzlich wieder um Monate zurückversetzt und
  die gemeinsam verbrachte Zeit, die Erinnerungen an den
  Verstorbenen bilden einen Teil gelebten Vergangenheit. Teilweise
  traurig, aber auch mit einem beruhigenden Lächeln verliesen die
Gäste erneut die "Arche Noah".

Die Gedenkfeier hat einen festen Platz im Terminkalender und Ende des Jahres wird erneut eingeladen,
jedoch dann werden die Gäste andere sein - das Leben ist ein Lauf mit der Zeit.