Kommt zum Festmahl Gottes
Augen-Blick (23) von Pierre Stutz




Du,

Du sammelst Brot, das in unseren Supermärkten
   übrig bleibt. Du verteilst es einmal pro Woche
   an Bedürftige in der Petruskirche in Schwerin.

Du verdeutlichst uns dadurch zwei christliche
   Grundwerte: Gerechtigkeit und Barmherzigkeit.

In deinem Handeln wird das Handeln Gottes
   sichtbar

In deinem achtsamen Blick erinnerst du uns,
   dass es genügend Nahrungsmittel gibt für
   alle, wenn wir unser Glück im Teilen
   verwirklichen.

In deinem Einstehen für eine gerechtere
   Gesellschaft atmet der heilende Geist.

Du bestärkst uns, in Dankbarkeit unser Essen
   zum Gebet werden zu lassen. Darum erzählt
   Jesus in seinen Weisheitsgeschichten am
   liebsten vom Festmahl. So träumt er mit uns
   von einer solidarischeren Welt, die auch
   durch uns Wirklichkeit wird.

Pierre Stutz