Armin Mueller-Stahl lockt Besucherscharen an

KUNSTAUSSTELLUNG Bilder-Hofmann spendet Erlös für Hospiz



NIEDERREIFENBERG - (mg). „Es gibt nichts Gutes, es sei denn, man tut es.“ Mit diesen Worten dankte Herbert Gerlowski, Vorsitzender der Hospizgemeinschaft Arche Noah Hochtaunus dem „Rahmenmacher“ Gunter Hofmann und seiner Frau Kerstin für eine großzügige Spende von 800 Euro. Vom 19. Oktober bis 23. November begrüßten die Hofmanns in ihrem Ladengeschäft in der Oberhöchstadterstraße 4a - 6 in Oberursel einige hundert Besucher zur Ausstellung von Unikaten, Lithografien und Giclées von Armin Mueller-Stahl. Das Besondere dabei: Der Eintritt war frei, der Bauch der hölzernen Arche Noah jedoch füllte sich zusehends mit Spendengeldern. Um wirklich sicherzugehen, dass auch eine gehörige Summe zusammenkommt, wurde das Eintrittsgeld von 7,50 Euro zur Vernissage am 18. Oktober ebenfalls zu 100 Prozent gespendet. Zur Eröffnung der Ausstellung kamen 88 Gäste, die die rund 50 Werke des Künstlers bewunderten und um der Lesung von Ute Jope, die „Buddenbrooks“ von Thomas Mann aussuchte, beizuwohnen.

„Nachdem die Stiftung Volksbank Usinger Land unseren ersten Stiefel füllte, ist jetzt auch der zweite Stiefel für unser geplantes Tür-Windfangprojekt gefüllt“, freute sich Heidelore Wehner, Geschäftsführerin des Hospizes in Schmitten-Niederreifenberg, die auf weitere Spenden hofft, um den teuren Anbau im Sommer 2014 realisieren zu können.

Bis Jahresende können noch 25 Werke von Mueller-Stahl bei Bilder Hofmann betrachtet werden, die übrigens alle in der eigenen Werkstatt in Schloßborn individuell gerahmt und mit speziellem Glas angefertigt wurden. Die Öffnungszeiten sind dienstags bis freitags von 9.30 bis 18.30 Uhr und samstags von 9.30 bis 14 Uhr. Weitere Informationen unter www.bilder-hofmann.de im Internet.


Den Original-Artikel finden Sie unter:
http://www.usinger-anzeiger.de/lokales/schmitten/armin-mueller-stahl-lockt-besucherscharen-an_13725241.htm



Quelle: www.usinger-anzeiger.de, Text: (mg), Foto: Götz