Tag der offenen Tür im Hospiz Arche Noah am 04.09.2011

Tag der offenen Tür im Hospiz Arche Noah am 04.09.2011

Es war einer dieser herrlichen Spätsommertag - auch wenn es nachts noch geregnet
hatte, so schien am Frühmorgen des 04.09.2011 die Sonne. Genau richtig für den
„Tag der offenen Tür" im Hospiz Arche Noah.

Für die Besucher gab es viel zu erleben und zu sehen und sie wurden verwöhnt mit
herrlichen Kuchenköstlichkeiten und Gegrilltem.

Los ging's um 11 Uhr mit einem Gottesdienst, der musikalisch von der Kirchenband
Maleachis aus Kronberg begleitet wurde.Die Gruppe gestaltet seit 25 Jahren
Gottesdienste, Pfarrfeste und Bandfestivals mit neuem geistlichen Lied, Gospels und
Rop-Rocksongs.

Die hübschen Frauen der Jazztanzgruppe des TSG Niederreifenberg sorgte mit fetziger
Musik und einer schwungvollen Tanzvorführung für Stimmung.
Als kleines Dankeschön für den tollen Auftritt spendierte Herbert Gerlowski eine
Magnumflasche Sekt.

Der Vortrag der Heilpraktikerin Monika Schaefer - die auch langjährige Mitarbeiterin
im Hospiz ist - informierte über Fußreflexzonen-Therapie und deren Möglichkeiten
zur Gesundheitsprophylaxe.

Die FriedWald Gmbh aus Griesheim war mit einem Stand vertreten und einem
interessanten Vortrag, für alle, die sich für eine individuelle Alternative zur
konventionellen Beisetzung interessieren. (http://www.friedwald.de/)

Ein weiteres Highlight war die Lesung von Frau Stumm im Raum der Stille, die begleitet
wurde von den wundervollen Klängen der Harve, die Frau Sonnemann dieser entlockte.

Zur Orgelsegnung sangen Frau Christel Stenzel-Pfaff, Frau Silvia Möller und Frau
Martina Stenzel.

Christiane Winkler bot individuelle Porträt-Zeichnungen - gegen eine Spende für das
Hospiz an. (http://www.zeichenwerkstatt-cw.de/)

Die Pietät Brühl auf Königstein war ebenfalls mit einem Stand vertreten und präsentierte
neue Urnenmodelle - eine Urne in Form und Aussehen eines Fußballs.Die Pietät Brühl
hat für Interessierte spezielle Informationsbroschüren erstellt zu den Themen: Vorsorge, Sterbegeldversicherung - Bestattungsarten - Erbschaftsregelung und Testament -
Trauerfeier. Und bietet damit einen Rundumservice an Information, Hilfe und Unterstützung
rund um das Thema Sterben. (Pietät Brühl Tel. 06174 - 21706)

Carmen Machner und Elvira Dabo nähen und fertigen in Handarbeit kleine und große
Kunstwerke aus Stoff und in Patchwork. Die beiden fleißigen Damen führen Auftragsarbeiten
auf Anfrage aus und kreieren selbst die wunderbarsten Dinge aus Stoff. Und das alles
verkaufen Sie und 30 % des Verkaufserlöses gehen für einen guten Zweck - in diesem Fall
zugunsten der Arche Noah. Gerne besuchen Sie Märkte, verkaufen ihre Kunstwerke (und
leckere selbstgekochte Marmelade) für den guten Zweck.
(Kontakt: Carmen Machner 06126/958636 - mail: c.machner@t-online.de)

Für das leibliche Wohl war auch bestens gesorgt. Die Kuchentheke bot eine verführerische
Vielfalt von köstlichsten, selbstgebackenen Kuchen. Diese Kuchenköstlichkeiten wurden
von der evangelischen Kirchengemeinde gebacken und von ehrenamtlichen Helfern verkauft.
Gegrillte Bratwürstchen lockten mit Ihrem unwiderstehlichen Duft und kühle Getränke
stillten den Durst.

Frau Zeller freute sich ganz besonders, Frau Rühl von der Rheinberger Stiftung und Herrn
Ehrlich von den „Angel on Action" zu begrüßen. Beide Organisationen sind große Unterstützer
des Hospiz Arche Noah.

Ein rundum gelungener Tag - endete dann mit einem Regenschauer, was der Stimmung
der noch anwesenden Gäste jedoch keinen Abbruch tat.

 Dieser Text mit Bildern können Sie sich als PDF anzeigen lassen



Quelle: Gabriele Valerius-Klahm