Neue Heim- und Pflegeleiterin im stationären Hospiz Arche-Noah

Am 1. Juli tritt die neue Heim- und Pflegeleiterin Birgit Flesch (53) ihr Amt
im stationären Hospiz Arche-Noah in Schmitten-Niederreifenberg an.

Nach dem Abitur in Königstein absolvierte Birgit Flesch
eine dreijährige Ausbildung zur Krankenschwester und
arbeitete in diesem Beruf mehr als 30 Jahre lang in
einem Großkrankenhaus in Frankfurt, vorwiegend im
Bereich der Radio-Onkologie. Sie bildete sich beständig
fort, übernahm später die stellvertretende Leitung und
zum Schluß die endgültige Leitung einer Station.


Wie sie uns berichtete, lag ihr besonders die Begleitung Sterbender und die
Betreuung der Angehörigen am Herzen. Aufgrund der knappen Finanzmittel
und wegen des  bekannten Personalmangels blieb für eine persönliche
Betreuung in einem heutigen Großkrankenhaus ihr Wunsch jedoch weitgehend
Utopie.

So wechselte sie vor zwei Jahre in eine neu eröffnete Seniorenresidenz, die
allerdings die fest vorgesehene Palliativestation nicht hat einrichten können,
weil keine Zusage der Kostenträger erteilt wurde. Frau Flesch übernahm die
Pflegedienstleitung. Aber auch hier fehlte ihr aufgrund der Größe des Hauses
der Kontakt zu den Bewohnern, so dass sie beherzt zugriff als die Stelle im
Hospiz Arche Noah ausgeschrieben wurde.

Hier hofft die neue Hospizleiterin Birgit Flesch neben den Leitungsaufgaben sich
auch dem überschaubaren Kreis der Hospizgäste und ihrer Angehörigen intensiver
widmen zu können. Den kranken Gästen ein Leben bis zum Schluß in Würde zu
ermöglichen ist ihr und unser Ziel. Außerdem freut sich Frau Flesch, wie sie uns
erzählte, gerade auch auf die Zusammenarbeit mit dem bewährten Hospizpflegeteam,
von dem sie schon soviel Gutes gehört hat. Der Vorstand wünscht Frau Flesch einen
guten Beginn und freut sich auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit.