Heidelore Wehner (Hospizgemeinschaft) und das Ehepaar Kirsch bei der symbolischen Scheckübergabe

Deka Bank - engagiert vor Ort - 1000 €

Die Deka Bank schüttet immer zur Weihnachtszeit im Rahmen der Aktion "Deka Bank-Engagiert vor Ort" 25.000 Euro für gemeinnützige Zwecke aus. Hierfür können die ca. 3000 Mitarbeiter Projekte einreichen.

Genau dies tat Herr Matthias Kirsch, Deka-Mitarbeiter seit 2000 aus Oberreifenberg. Er bewarb die Hospizgemeinschaft Arche Noah, denn seine Ehefrau, Heike Kirsch kennt das stat. Hospiz durch ihre Tätigkeit als ehrenamtliche Hospizhelferin und weiß, hier wird Geld gebraucht. Zwar nicht für ein Projekt - nein - für die tägliche Pflege von Menschen, die auf dem letzten Lebensweg sind und in der Arche Noah noch einmal "ein zu Hause" erleben können.

Leider ging zunächst das Losglück nicht nach Niederreifenberg. Aber dann kam doch ein Anruf, dass der Personalrat dieses Jahr zusätzlich 5 x 1.000,-€ im Rahmen seiner Sozialstiftung ausschüttet, ausgewählt aus den "vom Losglück nicht bedachten". Dadurch wurde die Hospizgemeinschaft zu einem Gewinner von 1000,- €.

Die Freude war natürlich groß und so kam es zur Spendenübergabe im Hospiz Arche Noahin Niederreifenberg. Bei einem Gläschen Sekt wurde auf den Gewinn angestßen und Heidelore Wehner konnte in Vertretung für den Vorstand den "Symbolscheck" in Empfang nehmen. Dass das Geld hier eine gute soziale Verwendung findet, wurde in einem ausführlichen Gespräch erläutert.

Quelle: Eigenes Archiv