Gunter Lutzi, Ehrenamt Hospiz Bergstrasse

Hospiz bewegt: 1 Mann – 23 Hospize – 801,1 km

Am 02.07.21 um 16:00 Uhr war es endlich so weit, Gunter kam im Hospiz Arche Noah mit großem Gefolge aus dem Hospiz Oberursel an.

Außerdem wurde sein Gepäck in einem historischen Traktor von Fahrer Horst Dörr transportiert. Als erstes hat sich Gunter den Fragen der Presse gestellt, unsere Gäste aus dem St. Barbara in Oberursel konnten bei Kaffee kurz entspannen und auch einen Blick in unseren Neubau und auf unsere Dachterrasse werfen. Es war ganz schön was los in der Arche, nach einer entspannten Dusche konnte Gunter in der Abendsonne auf unserer Dachterrasse endlich in Ruhe ein alkoholfreies Bier genießen. Frau Sarah Berger und ich (Leitungsteam der Arche) leisteten Gesellschaft und lauschten seinen Erlebnissen. Als Ritual konnten wir Gunter ein speziell angemischtes Aromaöl für seine Füße mitgeben, da in unserem Haus Aromapflege ein fester Bestandteil ist. Außerdem bekam Gunter noch 2 gestaltete Steine mit auf seinen Weg, einen zum auf dem Weg liegen zu lassen und einen kleinen, leichten als Erinnerung. Gunter führt an jeder Station ein kleines Interview, dies finden Sie unter:

https://www.youtube.com/watch?v=YcJp748l6j8

Nach einer geruhsamen Nacht und einem Frühstück mit unserer Koordinatorin Bettina Ruß machte sich Gunter gestärkt mit dem Wünschewagen des ASB auf den Weg zu seiner nächsten Station nach Hadamar.

Hospizliche Arbeit ist immer noch ein Thema, dass die meisten Menschen erst dann an sich heranlassen, wenn sie unmittelbar betroffen sind. Um die Hospizarbeit aber auch all den anderen bekannt zu machen und Menschen dazu anzuregen, sich schon heute sensibel mit dieser so wichtigen Tätigkeit auseinanderzusetzen, dafür bewegt sich Gunter Lutzi – im wahrsten Sinne des Wortes. Am 27.06.21 startet er vom stationären Hospiz Bergstraße in Bensheim in Richtung Darmstadt. Die Tour endet am 17.07.2021 in Bensheim.

Auf seiner dreiwöchigen Wanderung läuft er 23 Hospize in Hessen ab und wird in jedem Hospiz eine Nacht verbringen. Den größten Teil ist er zu Fuß unterwegs. Ist eine Etappe zwischen zwei Hospizen zu Fuß nicht zu schaffen, wird er verschiedenste andere Transportmöglichkeiten nutzen. Von 02.07.2021 auf 03.07.2021 wird Gunter in der Arche Noah unser Gast sein.
Trotz der notwendigen Kontakteinschränkungen der letzten Monate umsorgen haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen sterbende Menschen und deren Angehörige sowohl in den stationären Hospizen als auch in der ambulanten Hospizarbeit.
Als langjähriger ehrenamtlicher Mitarbeiter im stationären Hospiz Bergstraße hat Gunter Lutzi schon viele Menschen begleitet und kennt die Sorgen und Nöte der Hospizgäste ebenso, wie die fröhlichen und entspannten Momente.

„Ich finde die Arbeit im stationären Hospiz Bergstraße wichtig und wünsche mir, dass jeder Mensch erleben darf, dass er nicht alleine sein muss und gut umsorgt wird. Das Thema bewegt mich!"

Hospize sind nicht nur eine wichtige gesellschaftliche Stütze, sondern stehen für die Haltung, dass selbstbestimmtes Sterben zum Leben dazugehört und als solches angemessen und professionell begleitet werden sollte.

Die Arbeit der Hospize ist auf finanzielle Unterstützung in Form von Spenden angewiesen. Mit Ihrem Engagement helfen Sie, den schwerstkranken Menschen und deren Angehörige mit viel Zeit und menschlicher Zuwendung betreuen zu können.

Ziel der Wanderung sind 23 von 24 stationären Hospizen in Hessen. Eines kann aus internen Gründen leider nicht an dem Hospizlauf teilnehmen.

Verfolgen Sie die Wanderung unter www.hospiz-bergstrasse.de und lassen Sie sich bewegen.