Neues vom Rallye-Team "Die Rostumwandler"

Liebe Freunde und Unterstützer der Rostumwandler und der Arche Noah-Hospizgemeinschaft, voller Euphorie und Tatendrang stürzten wir uns 2019 in die Planungen und Vorbereitungen auf unser größtes Abenteuer - die Teilnahme am Baltic Sea Circle, der nördlichsten Rallye des Erdballs. Ihr habt uns und damit zugleich das Arche Noah-Hospiz unterstützt. Einige von Euch wollten beim Start in Hamburg sogar live dabei sein und uns zujubeln.

Und dann kam Corona. Die Veranstalter, und damit auch wir, haben verschoben. Ein Jahr. Und noch ein Jahr. Immer mit dem Plan und dem Wunsch,im nächsten Jahr dann endlich an den Start zu gehen.
Wir haben unser Rallye-Auto durchrepariert und fit gemacht für die Rallyestrapazen, wir haben es gestylt und mit Euren Namen beklebt als Dank für Eure Unterstützung. Wir testeten unser Equipment an der deutschen Ostsee, veränderten und verbesserten.

Und nun haben wir 2022. Corona steht einem Start beim diesjährigen BSC nicht mehr im Weg. Die Startnummernaufkleber hat uns der Veranstalter schon geschickt. Und dennoch hat sich die Welt in der Zwischenzeit verändert.

Wir haben seit dem 24.2. die Geschehnisse in der Ukraine verfolgt, gehofft, dass die russische Invasion bald ein Ende hat. Doch die schlechten Nachrichten über den Krieg in der Ukraine halten an, jeden Tag werden sie ein bißchen schlimmer. Nun haben wir Mai. In einem Monat soll der Baltic Sea Circle starten...

Aber jetzt ist unser Entschluss gefasst:
Wir werden am Baltic Sea Circle 2022 nicht an den Start gehen. Wir glauben nicht, dass der Krieg in der Ukraine bis zum Rallyestart am 19.06. ein Ende finden wird. Und wir finden, dass es in Anbetracht des Leids und der Zerstörung in der Ukraine nicht angemessen ist, im Rahmen einer sportlichen Vergnügungsfahrt durch das Baltikum zu fahren, wenn in einem Nachbarland Krieg herrscht, und mit dem Rallyeauto ggf. Straßen zu verstopfen, die für die Lieferung von Hilfsgütern oder zur Flucht gebraucht werden. Selbst, wenn diese Rallye den Charitygedanken in sich trägt.

Wir hoffen sehr, dass Ihr unsere Entscheidung nachvollziehen könnt und Ihr nicht zu sehr enttäuscht seid, dass Ihr Euer Rallye-Team nicht online bei der Ostseeumrundung verfolgen könnt.
Eure Unterstützung für uns und unsere Rallyeteilnahme war ja nicht vergebens -sie ist vollumfänglich dem Arche Noah-Hospiz zugute gekommen. Damit habt Ihr eine Menge Gutes getan.

Wir schließen uns nun Eurer Tat an und werden, statt bei der Rallye an den Start zu gehen, ebenfalls einen Betrag an die Arche Noah Hospizgemeinschaft überweisen.

Wir danken Euch sehr für Euer Engagement und Eure Begeisterungsfähigkeit, für Eure Spenden an das Hospiz und Euer Interesse an uns.

Wir hoffen, dass Ihr uns auch weiterhin gewogen bleibt,

es winken traurig, aber entschlossen mit dem Schraubenschlüssel

Jutta und Dirk
vom Rallye-Team "Die Rostumwandler"